Werkstattführung - so ticken mechanische Uhren

Ein Blick hinter die Kulissen einer zertifizierten Meisterwerkstatt

 

Die kleinste Schraube im Inneren einer Uhr ist so winzig, dass über 30.000 davon in einen Fingerhut passen. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie sich bei einer Führung durch die Meisterwerkstatt von Uhren Schmiemann selbst davon überzeugen. Unter fachlicher Begleitung erleben Sie unsere Uhrmachermeister bei der Arbeit, sehen Hightech-Geräte im Einsatz und werfen mit einer Makro-Kamera einen tiefen Blick in die filigrane Mechanik wertvoller Uhren.

Revision einer Uhr

 

Einmal pro Woche bieten wir Ihnen die Chance einen Blick hinter die Kulissen unserer Meisterwerkstatt zu werfen. Zu Beginn der anderthalbstündigen Führung, erklären wir Ihnen grundlegend die Technik, die in einer mechanischen Uhr verborgen liegt. So vorbereitet, müssen sich demnach keine Sorgen machen, dass unsere Besichtigung ausschließlich etwas für 'Uhrenprofis' ist. Aber natürlich auch die kommen auf Ihre Kosten. 

Nach dieser Einführung geht es in die Werkstatt. Dort erleben Sie alle Arbeitsschritte, die bei der Revision oder Reparatur einer Uhr nötig sind - vom Empfang bis zur Rückgabe.

Sie sehen den Arbeitsplatz, an dem zunächst eine Bedarfs-, bzw. Schadensanalyse durchgeführt wird, denn wer seine Uhr in die Obhut unserer Meisterwerkstatt gibt, kann mit schneller Auskunft rechnen. Selbst bei "Highend-Marken" wie Rolex, Breitling oder Omega muss unser Kunde nicht darauf warten, dass seine Uhr kosten- und zeitintensiv zum Hersteller geschickt wird, um zunächst mal zu schauen, was der Uhr fehlt. Weil unsere Meisterwerkstatt von den renommierten Marken ständig begutachtet und zertifiziert wird, können und dürfen wir alle Arbeiten bei uns im Hause durchführen und werden dazu mit Original-Ersatzteilen und Werkzeugen beliefert. Den Satz "Es tut uns leid - die Uhr müssen wir einschicken..." werden Sie bei uns nicht hören.

Zerlegen und Zusammenbauen

 

Bei unserer Werkstattführung sehen Sie auch Uhrmacher(meister), die nach der Schadens- und Bedarfsanalyse eine Uhr in ihre Einzelteile zerlegen. Die winzigen Schrauben, Hebel, Federn und Zahnräder werden dann in computergesteuerten Reinigungsmaschinen vom Schmutz und Abrieb der vergangenen Jahre befreit. So gereinigt werden alle Teile unter dem Mikroskop auf Verschleiß kontrolliert und gegebenenfalls gegen Originalersatzteile ausgetauscht. Bei diesen Arbeiten und dem folgenden Zusammenbau der Uhr benutzen unsere Uhrmacher Hilfsmittel wie spezielle Lampen, Lupen und das bereits erwähnte Mikroskop, denn die Uhrenbauteile sind, wie oben schon erwähnt, sehr, sehr klein. Damit Sie, als unser Besucher, aber nicht in Sehnot geraten, vergrößert eine spezielle Kamera die Arbeit des Uhrmachers und wirft das Bild live auf einen Bildschirm. So können Sie einerseits die Details, andererseits auch das große Ganze im Blick behalten.

Aber Uhren, die unsere Werkstatt verlassen, sollen nicht nur perfekt funktionieren, sondern auch wieder gut aussehen. Damit auch das Äußere einer Uhr in neuem Glanz erstrahlt, arbeiten wir Gehäuse und Band in einem speziellen Raum, mit Hilfe von Hightech-Maschinen, mechanisch auf. Die Uhrmacher schleifen, polieren und mattieren bis die Kratzer und Macken der vergangenen Jahre verschwunden sind.

All diese Arbeitsschritte lernen Sie bei der Führung kennen und erleben auch die Testphase, der die Uhren vor der Rückgabe an den Kunden unterzogen werden. Dazu gehört das Einregulieren des neu montierten Werks auf der sogenannten Zeitwaage, die Langzeitgangprüfung auf einem Tragesimulator sowie die sehr aufwändige Dichtigkeitsprüfung. Allein um sicherzustellen, dass die Uhr wasserdicht ist, benötigen wir für die verschiedenen Uhrentypen fünf unterschiedliche Testgeräte.

Schließlich erfolgt an einem weiteren Arbeitsplatz die Endkontrolle der Uhr - und zwar durch einen Uhrmachermerister, der zuvor nicht mit den Arbeiten an dieser Uhr betraut war. 

Termin vereinbaren oder verschenken

 

Falls mechanische Uhren Sie begeistern oder Sie sich von ihnen begeistern lassen wollen, dann reservieren Sie sich gerne telefonisch einen Platz in einer unserer Werkstattführungen. Im kleinen Kreis von circa fünf Personen eröffnen wir Ihnen von 17.00 - 19.30 Uhr eine neue Perspektive auf das "Herz" unseres Geschäfts - die Meisterwerkstatt. Wenn das Timing stimmt, ist es mitunter sogar möglich, dass Sie während der Führung die Revision Ihrer eigenen Uhr begutachten können. Wir freuen uns auf spannende und interessante Abende mit Ihnen.

Geschenktipp: Sie können auch unsere Anmeldekarten als Gutschein verschenken. Diese liegen bei uns im Geschäft für Sie aus.